· 

Die kleine Blattgemüse-Fibel: Blattsalat

Forellenschuss, Radichetta, Wintersalatsorten aus dem Arche Noah Sortenhandbuch im Test
Forellenschuss, Radichetta, Wintersalatsorten aus dem Arche Noah Sortenhandbuch im Test

Blattsalat ist ein spannendes Thema derzeit unter Gemüsebauern, weil die neue Salanova®-Züchtungen zum Standard werden.  Die "ein-Schnitt-fertig" Sorten sind ergiebig und effizient bei dem Anbau und der Verarbeitung, was sie wirtschaftlich attraktiv machen. Sie halten auch länger frisch, was günstig für den Transport ist. Dahinter steckt ganz viel Marketing und die Tendenz, die  Auswahl von Lebensmitteln einzuschränken, denn das, was die Bäuerin nicht anbaut, kann der Konsument nicht haben. Gerade in der klein-strukturierten Landwirtschaft ist diese "Entwicklung" überraschend und enttäuschend.

 

Nicht nur Lebensmittelfreiheit und samenfeste Sorten sind mir, Tanja, wichtig. Ich stehe  vor allem auf Vielfalt und Geschmack. Deswegen baue ich von mir ausgewählte Sorten an, zunehmend aus eigenem Saatgut.  Sie mögen aufwendiger bei der Ernte sein, weil sie mit der Hand gepflückt werden, meist Blatt für Blatt. Dafür bieten sie exzellenten Geschmack und Vielfalt in Farbe und Form sowie Knackigkeit und Konsistenz . Vor allem tragen sie zur Sortenvielfalt und Biodiversität bei, ganz nebenbei aber alles andere als nebensächlich. 

 

Ein kleiner Ausflug in Sachen Vielfalt: Ich lehne Bio-Zertifizierung (wohlgemerkt nicht Bioanbau!) unter anderem deswegen ab, denn die Einschränkung auf die 27 Sorten von Kopf- und Blattsalat derzeit in der Bio-Saatgutdatenbank  - alle von einem einzigen Saatguthändler - ist für mich inakzeptabel. So viele Salatsorten und die Auswahl auf weniger als 30 reduziert! Ich bin schlechthin nicht bereit, bei jeder nicht anerkannte Sorte einen Antrag für die Anbaugenehmigung zu machen. Dieses Paradoxon wohnt den Bio-Regeln inne. Ein- und Ausschlussmechanismen, die im Namen von Konsumentenschutz entstanden sind, führen dazu, dass die Vielfalt eingeschränkt und das Gemüseregal standardisiert wird.  Jede Kaufentscheidung für bio trägt ironischerweise dazu bei.

 

Nun zurück zum Thema: Salat ist nicht bloß Träger für Marinade sondern hat einen eigenen Geschmack und einen eigenen Platz in unserer Ernährung. Er ist stark in Vitamin A und K.  Vtamin K ist in allen Blattgemüse-Sorten enthalten, weil er für Photosynthese wichtig ist. Für den menschlichen Körper beeinflusst er Blutgerinnung, Knochenbildung und Knochenstoffwechsel. 

 

Derzeit werden winterharte Salatsorten aus dem Arche Noah Sortenhandbuch Dank der Beratung von Daniela Glos bei Gartli Bio-Vielfaltsgärtnerei im Küchengarten getestet. Mehr über die Salatsorten im Küchengarten gibt es hier, hier und hier zum Lesen!

 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0